print

Sanierung/Erweiterung

Herbst 2015. Der Stiftungsrat entscheidet, die Sanierung und Erweiterung des Hauses Risi mittels Projektauftrag umzusetzen. Dazu prüft er Finanzierungsmöglichkeiten, veranlasst Betriebskostenschätzungen und setzt eine Baukommission ein.

Das Jahr 2016 wurde benötigt für die Bauprojektplanung, die Finanzmittelbeschaffung und die Kommunikation.

März 2017. Die Bauprojektphase mit Planung durch das Architektenteam und vielen Inputs der Baukommissionsmitglieder ist abgeschlossen.

April 2017. Bewohnende, ihre Angehörigen und die breite Bevölkerung wurden über das weitere Vorgehen informiert. 

Juni 2017. Nach Sicherstellung der Finanzierung und mit eingegangener Baubewilligung erfolgte der Abbruch, dann die Erweiterung und Sanierung, welche bis April 2019 dauerte.

Mitte Mai 2019 erfolgte die offizielle in Betriebnahme. Zur Eröffnung empfing der Stiftungsrat Behördenvertreter, grosszügige Spender und viele, am Bau aktiv beteiligte Personen und Werkgruppen. Einen Tag später am Samstag 11. Mai, konnte die breite und interessierte Bevölkerung  am Tag der offenen Tür das Haus, die Räume mit der Umgebung und die Weitsicht geniessen. 

Die ersten Bewohnenden „zügelten“ am Montag 22. Mai ins Betreuungszentrum zurück. In der ersten Juniwoche bezogen die letzten Bewohnenden ihre Zimmer.    

 


Visualisierung Betreuungszentrum Risi – Sommer 2019